Gebührenfreie Sonderfahrkarte
Für die weitere Reise in die fiktive Welt der Rbd Rastewitz/Sa. überlässt Ihnen der Rbd-Präsident diese gebührenfreie Sonderfahrkarte 1. Klasse.
(Zu den Benutzungsbedingungen hier, sonst auf die Fahrkarte klicken.)

Es begann mit einem Buch ...


Im Gegensatz zu den gedruckten Quellen über die reale Reichsbahn, die Didier (der Franzose) für sein Buch verarbeitet hat, handelt es sich bei meinem Buch um eine pure Fiktion. Der Freund meines Vaters, der im Gegensatz zu unserer Familie die DDR (recht zeitig) verlassen hatte, entdeckte das Buch 1964, packte es leichtfertig in ein Postpaket – und es gelangte tatsächlich in meine Hände.

Helmut Grosshans beschrieb seine große Modellbahnanlage wie einen Ausschnitt aus der realen Welt. Plötzlich wurde aus den »betonierten« Landschaften (seine eigene Diktion) ein Stück Deutschland, oder um in der spirituellen Welt der Ulbrichtschen Republik zu bleiben – Westdeutschlands. Weil man da eben wohl noch ein bisschen mehr royalistisch war (Soraya, Beatrix usw.), spielte sich auch das ganze Leben im Maßstab 1:87 in einem Fürstentum ab.

Bizarr, sagen die Ultra-Realisten aus der Welt des Fine scale, denn wenn nicht auch der letzte Schotterstein demjenigen mit der Nr. 556 217 487 162 an der Strecke Radebeul Ost – Radeburg (Schmalspurbahnen sind für einen glücklicherweise geringeren Schotterbedarf bekannt) entspricht, hat die Modellbahnanlage ihr Klassenziel verfehlt.

Das naive Vergnügen ist in das Reich des strengen Perfektionismus geraten, oder habe ich etwas Falsches gesagt?

Wie dem auch sei, das Produkt der »westlichen Schmutz- und Schundliteratur« veranlasste mich, es ihm nachzutun. Ich schrieb die Geschichte meiner Modellbahnanlagen auf und fabrizierte, wie es auch Herr Großhans getan hatte, die dazugehörigen Dokumente. Das ausgerechnet dieses Paket von Blättern und Fotos, von lieben Menschen aufbewahrt, dann doch nach lange nach meiner Übersiedlung in meine Hände geriet, gehört zu den angenehmen Überraschungen, die das Leben für uns hin und wieder bereithält ...

Falls Sie mir nicht unauffällig folgen wollen in die Rbd Rastewitz/Sa., kann ich Sie immer noch zuführen lassen. Also – wie lautet Ihre zustimmende Antwort: Ja oder ja?